TraCLight

Erobern Sie mit TraCLight den nordamerikanischen Markt

Seit Januar 2017 unterstützt das Transatlantic Cluster for Lightweighting die Internationalisierung und Vernetzung von deutschen und nordamerikanischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Ziel ist die Bündelung von technischem Know-how zur Entwicklung innovativer Leichtbau-Produkte mit Alleinstellungsmerkmal im Rahmen von F&E Projekten zwischen Deutschland, USA und Kanada. Anfang dieses Jahres sind drei durch TraCLight initierte R&D Projekten zwischen deutschen sowie nordamerikanischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen gestartet.

Als transatlantische Plattform eröffnet TraCLight seinen Mitgliedern Zugang zu den weltweit größten Forschungszentren im Leichtbau.

  • Projekte

    Projekte

    „HiPTSLAM“

    Das Projekt „HiPTSLAM“ beschäftigt sich mit der Entwicklung von Metallpulvern aus Hochleistungs-Werkzeugstahllegierungen für die additive Laserfertigung. Derzeit werden die verfügbaren und verarbeitbaren metallischen Werkstoffe für das selektive Laserschmelzen durch die Schweißeignung stark beschränkt. Durch die Entwicklung neuer Werkzeugstahlpulver für die additive Fertigung können konstruktive Mehrwerte und Funktionsoptimierungen beispielsweise durch innenliegende Kanalstrukturen in hochbelasteten Werkzeugen eingebracht werden. Die Projektleitung hat das Institut für Produktionstechnik des KIT.

    „HyWet" 

    Das Projekt „HyWet" beschäftigt sich mit der Kosten- und ressorceneffiziente Fertigung von Faserverbund-Metall-Hybridstrukturen im Nasspressverfahren. Dabei werden Prozessparameter und Abläufe für die Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen mit Metalleinlegern untersucht. Die Projektleitung liegt beim Fraunhofer ICT. 

  • Partner

    Partner