Publikationen

Abholbereit für Sie aufbereitet

Hier finden Sie eine Übersicht der Studien, die im Auftrag der Leichtbau BW erstellt wurden. Sie stehen zum Download für Sie bereit.

  • Studie "Leichtbau im urbanen System"

    Studie "Leichtbau im urbanen System"

    Über 50 Prozent Gewichtseinsparung an Material in Leichtbauweise und bis zu 40 Prozent weniger Energieverbrauch im Mobilitätssektor – unsere Studie „Leichtbau im urbanen System“ hat anhand von drei Anwendungsfällen wie etwa einem Mobilitätshub untersucht, welche Einsparpotentiale bereits heute durch Leichtbau im Kontext der Stadt möglich wären. Erfahren Sie, wie wir für immer mehr Menschen in den kommenden Jahren mit weniger Material und neuen Mobilitätskonzepten zusätzlichen Wohn- und Lebensraum in Städten schaffen können. Download PDF

  • Konzeptleichtbau

    Konzeptleichtbau

    Mit Konzeptleichtbau ungenutzte Potentiale heben
    Dank Konzeptleichtbau lassen sich signifikante Massereduktionspotenziale realisieren ohne auf teurere Materialien oder komplexere Fertigungsprozesse zurückgreifen zu müssen, was in vielen Fällen eine sonst wesentliche Hürde bei der Umsetzung anderer Leichtbauansätze darstellt. Zu fragen, welche Funktionalität ein Produkt genau erfüllen muss und wie Design und Konstruktion dann aussehen müssen, um diese identifizierten Funktionen zu erfüllen – das ist das Verständnis von Konzeptleichtbau in der vorliegenden Studie. Anhand von repräsentativen Fallbeispielen werden in dieser Studie die Potenziale des Konzeptleichtbaus in unterschiedlichen Anwendungsfeldern der Fahrzeugwelt vorgestellt und quantifiziert. Dabei wird auch auf andere Branchen wie den Maschinenbau mit eingegangen, auf die die beschriebenen Ansätze übertragbar sind. Kurzversion Download PDF Platin-Edition Download PDF

  • Whitepaper - Leichtbau: Neues Denken braucht das Land

    Whitepaper - Leichtbau: Neues Denken braucht das Land

    Leichtbaulösungen haben viele Facetten – allen gemeinsam ist das Potenzial, Energie- und Material-Ressourcen zu sparen. Vor diesem Hintergrund ist die Relevanz hybrider Werkstoffe und Leichtbauteile in der industriellen Fertigung in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Leichtbau verspricht Wettbewerbsvorteile als eine der wenigen Technologien, die hohe wirtschaftliche Potenziale gleichzeitig mit Ressourcenschutz verbindet. Doch zunächst müssen die Unternehmen einige Anstrengungen unternehmen, um den Leichtbau tauglich für den Massenmarkt zu machen: Der moderne Leichtbau erfordert ein Umdenken nicht nur beim Materialverständnis, sondern auch im Hinblick auf die gesamte Prozesskette. Download PDF

  • Kurzanalyse „Additive Manufacturing im Leichtbau"

    Kurzanalyse „Additive Manufacturing im Leichtbau"

    Durch den 3-D-Druck lassen sich Bauteile realisieren, die mit klassischen Fertigungsmethoden vorher undenkbar waren. Kleine Serien werden etwa durch Anwendung von 3-D-Druck im Formenbau plötzlich möglich. Beim Additive Manufacturing geht es jedoch auch um Ressourceneffizienz: Material wird nur dort eingesetzt wo es auch wirklich gebraucht wird. Abgesehen vom einzelnen Fertigungsprozesses hinaus schlummern im gesamten Wertschöpfungssystem mindestens ebenso große Potentiale zur Ressourceneffizienz. Aber wo, und unter welchen Umständen, werden diese Potentiale realisiert? Antworten darauf liefert die neue Kurzanalyse „Additive Manufacturing im Leichtbau“. Die Kurzanalyse gibt in vier Szenarien Ansatzpunkte für Unternehmen, wo im Spannungsfeld zwischen dezentraler oder zentraler, in-house oder out-house Fertigung oder zum Beispiel bei der Ersatzteilherstellung die größten Ressourceneinsparungen möglich sind. Download PDF

  • Praxis-Leitfaden „Leichtbau im Bauwesen“

    Praxis-Leitfaden „Leichtbau im Bauwesen“

    Wie man der Ressourcenverknappung mit innovativen Leichtbauweisen entgegen treten kann, zeigt der neue Praxis-Leitfaden „Leichtbau im Bauwesen“. Mit Gradientenbeton lassen sich beispielsweise im Vergleich mit einer konventionellen massiven Betondecke mehr als 40 Prozent Material einsparen – das senkt nicht nur die Baukosten, sondern schont auch die Umwelt und sorgt für geringere CO2-Emissionen. Der Gradientenbeton ist nur eines von drei Beispielen im Leitfaden: Das Handbuch soll Bauherren, Architekten, Planer sowie Hersteller von Bauprodukten auch über die Potenziale der innovativen und nachhaltigen Leichtbauweisen Holzmodulbau und textile Gebäudehüllen informieren. Download PDF

  • Leichtbau im Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau

    Leichtbau im Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau

    Herausforderungen- Potenziale - Mehrwerte - Beispiele
    Leichtbau bringt Maschinenbauern einen echten Mehrwert und damit Wettbewerbsvorteile. Das belegt das neue Handbuch "Leichtbau im Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau - Herausforderungen - Potenziale - Mehrwerte - Beispiele". Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA hat dafür Erfolgsbeispiele zusammengetragen, die verdeutlichen, wie Maschinen und Anlagen durch Leichtbau noch produktiver und zuverlässiger gestaltet werden können. Das 78 Seiten starke "Handbuch zum praktischen Gebrauch" soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Weg in den Leichtbau ebnen. Am Handbuch mitgearbeitet haben die AG Hybride Leichtbau-Technologien des VDMA, die IG Metall Baden-Württemberg und Leichtbau BW GmbH.Download PDF

  • Technologiestandort Deutschland - Leichtbauforschung in USA und Asien

    Technologiestandort Deutschland - Leichtbauforschung in USA und Asien

    Folgen für die hiesige Automobilindustrie
    Andere Länder holen beim Leichtbau mit großen Schritten auf. Um die Folgen für die Industrie in Baden-Württemberg sowie Deutschland abzuschätzen, hat die Leichtbau BW in einer Analyse die international sechs wichtigsten Leichtbau-Märkte auf wettbewerbs-relevante R&D-Initiativen untersucht. Die Ergebnisse wurden vorgestellt in einem Vortrag beim 6. VDI-Leichtbaukongress am 05./06.07.2016 in Bremen. Eine Zusammenfassung steht anbei zum Herunterladen bereit. Firmen und Forschungseinrichtungen aus Baden-Württemberg erhalten auf Anfrage noch detailliertere Informationen. Download PDF

  • Trends und Märkte im Leichtbau - Weiterführende Auswertung der Studie

    Trends und Märkte im Leichtbau - Weiterführende Auswertung der Studie

    Die Leichtbau BW GmbH hat die wichtigsten Daten aus ihrer Studie "Leichtbau – Trends und Zukunftsmärkte" erweitert und komprimiert zusammengefasst. Die Ergebnisse sind nun in dieser 24-seitigen Broschüre nachzulesen.
    Anhand prägnanter Texte und anschaulicher Grafiken werden in dem Papier verschiedene Positionierungsmöglichkeiten für Organisationen im Leichtbau dargelegt. Sie richten sich vor allem an die Leiter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Download PDF

  • Wertschöpfungspotenziale im Leichtbau und deren Bedeutung für Baden-Württemberg

    Wertschöpfungspotenziale im Leichtbau und deren Bedeutung für Baden-Württemberg

    Die Studie stellt die ökonomischen Treiber und Hemmnisse im Leichtbau dar und zeigt entsprechende Handlungsfelder zur Stärkung der Leistungsfähigkeit in diesem Technologiegebiet auf. Mit drei Kostenmodellen für die Verfahren SMC, RTM und Tiefziehen können Unternehmen vor einem Einstieg in den Leichtbau eine erste Kostenabschätzung in Excel-Dateien anhand exemplarischer Bauteile vornehmen.
    Download Studie Nutzerhandbuch Eine CD mit den Excel-Dateien können Unternehmen aus Baden-Württemberg anfordern unter martina.deufel(at)leichtbau-bw.de

  • Additive Manufacturing im Leichtbau

    Additive Manufacturing im Leichtbau

    Strategische und betriebswirtschaftliche Herausforderungen und Perspektiven
    Die Studie beschreibt, welche Auswirkungen die neue Technologie auf die Geschäftsmodelle und -prozesse in der Industrie hat und welche Möglichkeiten sich im Leichtbau ergeben. Denn für den Leichtbau ergeben sich mit additiver Fertigung enorme Potentiale für bislang nicht realisierbares Produktdesign. Ziel ist es, die strategischen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen und Perspektiven beim industriellen Einsatz von Additive Manufacturing aufzuzeigen.
    Download Studie

  • Leichtbau – Trends und Zukunftsmärkte und deren Bedeutung für Baden-Württemberg

    Leichtbau – Trends und Zukunftsmärkte und deren Bedeutung für Baden-Württemberg

    Die Studie mehrerer Fraunhofer-Institute im Auftrag der Leichtbau BW identifiziert Anwendungsfelder für Leichtbautechnologien und quantifiziert sowohl Marktgröße als auch Marktwachstum bis ins Jahr 2020. Eine Patent- und Publikationsanalyse zeigt auf, wo aktuell geforscht und entwickelt wird.
    Download PDF

  • Spanende Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen - Einführung und Überblick

    Spanende Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen - Einführung und Überblick

    Die Potenzialanalyse beleuchtet die technologischen Besonderheiten der Leichtbauwerkstoffe im Hinblick auf ihre spanende Bearbeitung und betrachtet die gesundheitlichen Aspekte, die bei der Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen zu beachten sind.
    Download PDF

  • Leichtbau in Mobilität und Fertigung - Ökologische Aspekte

    Leichtbau in Mobilität und Fertigung - Ökologische Aspekte

    Die Studie untersucht das Thema Nachhaltigkeit im Leichtbau unter den Gesichtspunkten Ökologie und Gesundheit. Neben der Ökobilanz, bei der die Auswirkungen auf die Umwelt betrachtet werden, spielen auch gesundheitliche Aspekte der Herstellung und Nutzung von Leichtbauprodukten eine wichtige Rolle.
    Download PDF

  • Leichtbau in Mobilität und Fertigung – Chancen für Baden-Württemberg

    Leichtbau in Mobilität und Fertigung – Chancen für Baden-Württemberg

    Mit dieser Studie wird ein ganzheitlicher Überblick über die technologischen Aspekte des Leichtbaus gegeben und die Relevanz dieser Schlüsseltechnologie für Baden-Württemberg dargestellt. Dabei werden Chancen und Risiken aufgezeigt und die Branchen identifiziert, die bereits Entwicklungen forciert vorantreiben. Betrachtet werden zum einen Konstruktionsweisen und Werkstoffe für Leichtbau, zum anderen wird ein Einblick in die Entwicklungen der verschiedenen Branchen gegeben.
    Download PDF

  • Leichtbau in Baden-Württemberg - Kompetenzatlas

    Leichtbau in Baden-Württemberg - Kompetenzatlas

    Der Kompetenzatlas präsentiert in gebündelter Form die Forschungskompetenzen im Bereich Leichtbau in Baden-Württemberg, gibt einen Einblick in die Komplexität und Vielfalt des Themengebiets Leichtbau und stellt die verschiedenen Kompetenzträger mit ihren Forschungsschwerpunkten vor. Präsentiert werden 11 außeruniversitäre Forschungsinstitute, 28 Universitätsinstitute und 13 Hochschulen für angewandte Forschung, deren Aktivitäten und Kompetenzen für die Entwicklung und Herstellung leichter Strukturen erforderlich sind.
    Download PDF

Ansprechpartner