Digital Engineering & Additive Manufacturing im Leichtbau

Additive Manufacturing birgt enorme Potenziale für den Leichtbau. Bionische Strukturen werden machbar, die vorher nicht denkbar waren. Kleine Serien, früher wirtschaftlich nicht darstellbar, wer-den durch Anwendung von 3D-Druck im Formenbau plötzlich möglich. Es gelingt die Integration von Gas- und Flüssigkeitsleitungen oder Sensorik, um nur einige Beispiele zu nennen. Und dank einer digitalen Entwicklungskette aller Prozessschritte, können in Echtzeit individuelle Leichtbaulösungen realisiert und die Time-to-Market drastisch verkürzt werden, was einen enormen Wettbewerbsvorteil darstellt.

  • Warum lohnt sich Leichtbau - Ihr Mehrwert

    Warum lohnt sich Leichtbau - Ihr Mehrwert

  • Brancheninfo

    Brancheninfo

    Die Branche für Digital Engineering und AM in Baden-Württemberg:

  • Best Practice Beispiele

    Best Practice Beispiele

    Hier finden Sie einige Bespiele wie Leichtbau im Bereich Digital Engineering und in der Additiven Fertigung in Baden-Württemberg angewendet wird.

     

    Studie – Additive Manufacturing im Leichtbau Die Studie beschreibt, welche Auswirkungen die neue Technologie auf die Geschäftsmodelle und -prozesse in der Industrie hat und welche Möglichkeiten sich im Leichtbau ergeben.

     

    Studie - Additive Manufacturing im Leichtbau 2 Wo, und unter welchen Umständen, werden die Potentiale der Additiven Fertigung realisiert? Die Kurzanalyse gibt in vier Szenarien Ansatzpunkte für Unternehmen, wo im Spannungsfeld zwischen dezentraler oder zentraler, in-house oder out-house Fertigung oder zum Beispiel bei der Ersatzteilherstellung die größten Ressourceneinsparungen möglich sind.

     

    ThinKing Februar 2019 – Parare GmbH Durch die Herstellung von Bauteilen im Metall-3D-Druck ist nicht nur eine Funktionsintegration möglich, sondern gleichzeitig auch ein gezielter und effizienterer Materialeinsatz.

     

    Weltpremiere der Digitalen Entwicklungskette – Projekt „Live Mass Customization“ Dass ein Bauteil in Echtzeit individuell angepasst, optimiert und direkt auf den 3D-Drucker geschickt werden kann, zeigt das Projekt „Live Mass Customization“. Dank der komplett digitalisierte Entwicklungskette lassen sich die Entwicklungszeit und die time-to-market deutlich verkürzen.

     

    ThinKing August 2017 - JOMATIK GmbH Wie sich durch selektive Lasersinterverfahren rund zwei Drittel des Gewichts gegenüber herkömmlichen Fertigungsverfahren einsparen lässt, zeigt dieses Beispiel.

    ThinKing Janaur 2016 - MAPAL Dr. Kress KG Wie bei Werkzeugen durch selektives Laserschmelzen das Gewicht von 400 Gramm auf rund 172 Gramm, also auf weniger als die Hälfte reduziert werden kann, erfahren Sie in diesem Anwendungsfall.

     

  • Mediathek

    Leider können Sie den Inhalt nicht sehen, da Sie keine Cookies akzeptiert haben. Sie können die Cookie-Einstellungen hier ändern.

  • "Werden Sie aktiv"

    "Werden Sie aktiv"

    Als Orientierungshilfe gerade für kleine und mittlere Unternehmen arbeiten Wirtschaft und Wissenschaft zusammen mit der Leichtbau BW in einem Strategieprozess an einer Roadmap für den Leichtbau in Baden-Württemberg. Dafür haben sich in den Jahren Projektgruppen gebildet, die auf unterschiedlichste Themen des Leichtbau´s eingehen. Weitere Informationen zu Projektgruppen zum Thema Digital Engineering finden Sie hier:

    Projektgruppe 4 - Bauteil-/Prozesssimulation  Projektgruppe 13 - Additive Fertigungssysteme und –Prozesse

    Falls Sie interessiert sind an diesem Strategieprozess mitzuwirken, können Sie in unsere Projektgruppe beitreten. Weitere Informationen zu den vergangenen Projektgruppentreffen finden Sie hier: Übersicht Projektgruppen

 

 

Navigation "Themenwelten"

Themenwelt "Bauwesen"

Themenwelt "Maschinenbau"

Ansprechpartner

Mehr Informationen zum Digital Engineering:

Branchensteckbrief