Leichtbau im urbanen System

Symposium am 4. Juli 2019 auf der BUGA in Heibronn


Wie wird das Leben in der Stadt von morgen sein? Wie werden die Häuser zukünftig aussehen? Benötigen wir überhaupt noch ein Auto? Und kommen Pakete bald per Luftpost?

Diese Fragen standen beim Symposium "Leichtbau im urbanen System" am 4. Juli auf der BUGA in Heilbronn im Zentrum. Dort feierte die gleichnamige Studie "Leichtbau im urbanen System" ihre Premiere, die im Ramen des Symposiums zum ersten Mal vorgestellt wurde. Die Studie hat anhand von drei Anwendungsfällen wie etwa einem Mobilitätshub untersucht, welche Einsparpotentiale bereits heute durch Leichtbauprinzipien gegenüber konventionellen Bauweisen im Kontext der Stadt möglich sind. Hier geht's direkt zur Studie: Download "Leichtbau im urbanen System"

In den Vorträgen stellte etwa Oliver Toellner von der BUGA Heilbronn die Gartenschau vor. Michael Zweck von der Audi Electronics Venture GmbH gab einen spannenden Einblick, wie Fahrzeuge mit Ampeln kommunizieren können, um mit einer "grünen Welle" zügig und ohne häufiges Bremsen oder Beschleunigen durch die Stadt fahren können.

Am Nachmittag stand für die Teilnehmer eine exklusive Führung über das BUGA-Gelände auf dem Programm: Was haben etwa autonom fahrende Autos mit dem Thema Stadtentwicklung zu tun? Diese Frage beantwortete Prof. Dr. Raoul Zöllner von der Hochschule Heilbronn. Denn mit autonom parkenden Autos lassen sich Schätzungen zufolge rund 30 Prozent an Parkflächen in Städten einsparen - womit man Flächen in der Stadt für eine anderweitige Nutzung zurückgewinnen kann. Und wie man die Bewohner der Stadtausstellung mit Waren versorgen kann, konnten die Teilnehmer beim "BUGA:log" erfahren: Dort konnte man etwa eine Art fahrende Paketstaion in Aktion sehen, die vor den Häusern hält, damit die Bewohner aus ihr ihre Pakete abholen können. Außerdem stand ein Abstecher zu beiden Leichtbaupavillons auf der Agenda. Vor Ort standen die "Macher" hinter dem Holz- und dem Faserpavillon Rede und Antwort und berichteten von der Entstehung der beiden innovativen Bauwerke. Der Clou: Die einzelnen Segmente der Pavillons sind digital geplant und anschließend robotisch hergestellt worden. Mehr zum Faserpavllion erfahren Sie in unserem ThinKing April 2018: "Clever gewickelt"

  • Bildergalerie

    Bildergalerie

  • Videorückblick

    Videorückblick

    Wir haben für Sie ein paar Impressionen vom Symposium im Video festgehalten:

  • Veranstaltungspartner

    Veranstaltungspartner

    Die Veranstaltung "Leichtbau im urbanen System 2019" wird mit freundlicher Unterstützung von folgenden Partnern durchgeführt:

     

  • Medienpartner

    Medienpartner