Leichtbau im urbanen System

Symposium am 15. Juli 2021 in Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen

Durch Automatisierte Fertigung den Leichtbau wirtschaftlich machen

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung
Klimawandel, knapper werdende Ressourcen und der Run auf die Metropolen sind nur drei der Herausforderungen, die das Bild unserer Städte in den kommenden Jahren enorm verändern werden. Um diesen Herausforderungen entgegenzuwirken, muss sich insbesondere das Bauwesen zukünftig verändern. Dabei bieten automatisierte Fertigung und digitales Planen eine große Chance, um einen entscheidenden Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz zu leisten. So sind dank digitaler Planung die Art und Verwendung aller Materialien bekannt, was später in der Um- und Rückbauphase wiederum positiv genutzt werden kann. Darüber hinaus werden durch Automatisierung neue anspruchsvolle Aufgaben im Bauwesen für Fachkräfte geschaffen.

Doch welche Rolle spielt dabei der Leichtbau? Wie können durch digitale Planung bereits in der Vorfertigung Ressourcen gespart werden? Und wie kann der Leichtbau dank automatisierter Fertigung im Bauwesen wirtschaftlich werden?

Diese Fragen diskutieren wir beim Symposium „Leichtbau im urbanen System“ am 15. Juli 2021 in der Filderhalle Leinfelden-Echterdingen mit Branchenkennern und Experten.

  • Programm

    Programm

    Das vollständige Programm finden Sie hier: Download Programmflyer


    08.30 Uhr Registrierung
    09.00 Uhr Begrüßung
    09.15 UhrRippmann Floor System: Lightweight, low-embodied-carbon, prefab, circular
    Prof. Dr. Philippe Block, ETH Zürich, Block Research Group
    09.35 UhrAutomatisierung: Ein Baustein zum ressourceneffizienten Planen & Bauen
    Dr. Norbert Pralle, Ed. Züblin AG
    Dr. Michael Ott, Ed. Züblin AG
    09.55 Uhr Ein digitales Uhrwerk in der Planung und seine Grenzen
    Dr. Fabian Schmid, Seele GmbH
    10.15 Uhr Urban Mining und Circular Construction: What, why and how it works in the Netherlands
    Jorrit Vervoordeldonk, Metabolic
    10.35 Uhr Kaffeepause
    10.50 Uhr Podiumsdiskussion - Durch Automatisierte Fertigung den Leichtbau wirtschaftlich machen
    Dr. Fabian Schmid, Seele GmbH
    Dr. Nobert Pralle, Ed. Züblin AG
    Dr. Michael Ott, Ed. Züblin AG
    Prof. Dr. Jan Knippers, IntCDC Universität Stuttgart
    Prof. Dr. Cordula Kropp, Centre for Interdisciplinary Risk and Innovation Studies (ZIRUS) | Institute for Social Sciences
    Moderation:
    Prof. Dr. Julian Lienhard, str.ucture GmbH
    Dr. Wolfgang Seeliger, Leichtbau BW GmbH
    12.00 Uhr Mittagessen
    13.30 Uhr Virtuelle Besichtigung NEST
    14.15 Uhr Virtuelle special guided tour
    14.45 Uhr Exklusive Besichtigung SFB Demonstrator-Hochhaus am Campus Vaihingen
    Prof. Dr. Lucio Blandini, Dr. Stefanie Weidner & Julia Wagner, Universität Stuttgart ILEK
                         
  • Anmeldung

    Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur online möglich. Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

    Das Symposium findet als hybrides Event mit einem Live-Stream im Web statt. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmerplätze vor Ort limitiert ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtig. Anmeldeschluss ist der 05. Juli 2021.

    Die physische Teilnahmegebühr liegt bei 90,- Euro (inkl. 19 % MwSt.). Sie beinhaltet Konferenzteilnahme, Mittagessen und die Besichtigung des SFB Demonstrator-Hochhaus am Campus Vaihingen.
    Für das Streaming-Angebot der Vorträge wird ein reduzierter Teilnahmebeitrag von 45,- Euro (inkl. 19 % MwSt.) fällig.

  • FAQ für Ihre Teilnahme vor Ort

    FAQ für Ihre Teilnahme vor Ort

    Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen in unseren FAQ für Veranstaltunge zusammen gefasst:
    FAQ für Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen

  • Fortbildung

    Fortbildung

    Von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg wird die Veranstaltung als Fort-/ Weiterbildung mit 4 Fortbildungspunkten für Mitglieder anerkannt.
    Auch die Architektenkammer Baden-Württemberg wird die Veranstaltung als Fort-/ Weiterbildung mit einem Umfang von 2 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten / Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Architektur und Stadtplanung anerkannt.

  • Anfahrtsbeschreibung

    Unser LuS-Symposium findet diesjährig in der Filderhalle, Bahnhofstraße 61, 70771 Leinfelden-Echterdingen statt.

    Falls Sie mit dem Auto fahren, ist die Location sehr gut über die A8 oder die B27 zu erreichen. Außerdem verfügt die Filderhalle über eine hauseigene Tiefgarage, die Sie nutzen können. Ansonsten gelangen Sie ganz einfach vom Hauptbahnhof Stuttgart in 21 Minuten mit der S2, S3 oder U5 zur Filderhalle.

  • Veranstaltungspartner

    Veranstaltungspartner

    Die Veranstaltung "Leichtbau im urbanen System 2021" wird mit freundlicher Unterstützung von folgenden Partnern durchgeführt:

  • Medienpartner

    Medienpartner

  • Rückblick 2017 - 2020

    Rückblick 2017 - 2020

    Das Symposium "Leichtbau im urbanen System" zieht seit 2017 jährlich zahlreiche Fachbesucher und Experten an, darunter vor allem Architekten und Ingenieure. Über 35 internationale Referenten haben ihre Ideen präsentiert, wie der Leichtbau die Stadt von Morgen verändern wird.
    Aufgrund von  Klimawandel, knapper werdenden Ressourcen und dem Run auf die Metropolen reichen herkömmliche Technologien nicht mehr aus und es benötigt komplett neue Lösungsansätze für das Zusammenspiel von Architektur und Mobilität im urbanen Raum.  Der Leichtbau kann dabei helfen, die grundlegenden menschlichen Bedürfnisse zukunftsfähig und nachhaltig zu befriedigen.

    Im Jahr 2017 fand die Veranstaltung im Testturm von thyssenkrupp in Rottweil statt. Der Themenschwerpunkt lag dabei insbesondere auf nachhaltigen Mobilitätskonzepten. 2018 standen hingegen die Themen Architektur und Engineering im Fokus. Als Location wurde hierfür der Forschungscampus der ARENA 2036 gewählt. 2019wurden die Themenschwerpunkte der letzten Jahre zusammen gefasst und in unserem Fachkongress "Leichtbau im urbanen System" auf der Bundesgartenschau in Heilbronn vereint. Der Schwerpunkt im Jahr 2020 lag auf das Thema "Circular Economy" - hierbei waren sich die Experten im Look21 einig, dass jeder Baustoff seine spezifischen Vor- und Nachteile hat, doch erst die Kombinationermöglicht in den meisten Fällen ein intelligentes und ressourceneffizientes Bauen ermöglicht.

Ansprechpartner