Leichtbau im urbanen System

Symposium am 7. Juli 2022 in Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen

Planen für den Leichtbau – Auf dem Weg von der Sonderkonstruktion zum Standard

Das Thema Klimaschutz rückt in der Baubranche immer mehr in den Vordergrund. CO2-Bepreisung, Klimaschutzgesetze und Emissionsvorgaben machen ein nachhaltiges sowie innovatives Bauen unumgänglich und dabei gleichzeitig den Einsatz von Leichtbaumethoden wirtschaftlich attraktiv. Dies erfordert alternative sowie neuartige Ansätze in der Bauplanung. Doch gerade hier erschweren oftmals noch althergebrachte Abläufe und herkömmliche Strukturen das Bauen der Zukunft.
Um dies zu ermöglichen, muss ein Umdenken erfolgen und das nicht nur in der Bauplanung, sondern auch bei Investoren und den Kommunen.

Anhand von Best Practice Beispielen möchten wir Ihnen bei unserem Symposium am 7. Juli aufzeigen, wie ein nachhaltiges und leichtes Bauen bereits heute gelingt und welche Anreize sowie neue Abläufe dafür geschaffen werden müssen, um Leichtbau im Bauplanungsprozess zu ermöglichen und dadurch das Klima zu schützen.

  • Programm 2022

    Programm 2022

    Das vollständige Programm finden Sie hier: Download Programmflyer


    09.00 Uhr Registrierung
    09.30 Uhr Begrüßung
    09.45 UhrNeue Bauplanungsprozesse - Wege zur klimaresilienten Stadt
    Cem Arat, asp Architekten GmbH
    10.05 UhrLeichtbau und Massivbau – einige Fallbeispiele aus der Schweiz
    Jürg Conzett, Conzett Bronzini Partner AG
    10.25 Uhr Umweltzeichen HafenCity – Werkzeug zur Gestaltung nachhaltiger Gebäude
    Jan Jungclaus, HafenCity Hamburg GmbH
    10.45 Uhr Kaffeepause
    11.00 UhrLeichtbau und Nachverdichtung in unseren Städten: Klimapotenziale effektiv ausschöpfen
    Dr. Anna Braune, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.
    11.20 UhrLeichtbau für klimaneutrale Städte – Prozess-Innovationen zwischen Wirtschaft und öffentlicher Hand
    Steffen Braun, Fraunhofer IAO
    11.40 UhrIntegratives Design und automatisierte Fertigung auf dem Weg zum digitalen Bauen
    Prof. Dr. Götz T. Gresser, Cluster of Excellence IntCDC
    12.00 Uhr Mittagessen
    13.30 Uhr Podiumsdiskussion - Planen für den Leichtbau – eine dauerhafte Baustelle?
    Cem Arat, asp Architekten GmbH
    Jürg Conzett, Conzett Bronzini Partner AG
    Jan Jungclaus, HafenCity Hamburg GmbH
    Dr. Anna Braune, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V.
    Steffen Braun, Fraunhofer IAO
    Moderation:
    Prof. Dr. Julian Lienhard, str.ucture GmbH
    Dr. Wolfgang Seeliger, Leichtbau BW GmbH
    14.45 UhrAbfahrt zur Besichtigung nach Stuttgart Rot
    15.30 Uhr Reallabor Wohnen - Kooperatives Format zur Umsetzung einer "Laborbühne" (Besichtigung in Stuttgart Rot)
    Martin Gebler, Neues Heim - Die Baugenossenschaft eG
    17.30 UhrRückkehr zur Filderhalle


    Leichtbau2: Die Teilnahme am 7. Juli lohnt sich gleich doppelt – denn direkt im Anschluss an das Symposium werden die Gewinner des diesjährigen ThinKing Awards verliehen. Freuen Sie sich auf die Auszeichnung der innovativsten Leichtbaulösungen aus 2021 in einer gemütlichen Atmosphäre. Somit können Sie an einem Tag in Leinfelden-Echterdingen gleich an zwei Leichtbau-Highlights teilnehmen.

  • Anmeldung

    Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur online möglich. Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

    Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmerplätze vor Ort limitiert ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtig. Anmeldeschluss ist der 24. Juni 2022. Die reguläre Teilnahmegebühr liegt bei 75 Euro inkl. MwSt. Sie beinhaltet die Konferenzteilnahme, Mittagessen und die Busfahrt sowie die Besichtigung der Laborbühne in Stuttgart-Rot.

    Vergünstigungen für Studenten erhalten Sie auf Anfrage.

  • Fortbildung

    Fortbildung

    Von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg wird die Veranstaltung als Fort-/ Weiterbildung mit 4 Fortbildungspunkten für Mitglieder anerkannt.
    Auch die Architektenkammer Baden-Württemberg wird die Veranstaltung als Fort-/ Weiterbildung mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten / Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Architektur und Stadtplanung anerkannt.

  • Anfahrtsbeschreibung

    Unser LuS-Symposium findet diesjährig in der Filderhalle, Bahnhofstraße 61, 70771 Leinfelden-Echterdingen statt.

    Falls Sie mit dem Auto fahren, ist die Location sehr gut über die A8 oder die B27 zu erreichen. Außerdem verfügt die Filderhalle über eine hauseigene Tiefgarage, die Sie nutzen können. Ansonsten gelangen Sie ganz einfach vom Hauptbahnhof Stuttgart in 21 Minuten mit der S2, S3 oder U5 zur Filderhalle.

  • Veranstaltungspartner

    Veranstaltungspartner

    Die Veranstaltung "Leichtbau im urbanen System 2022" wird mit freundlicher Unterstützung von folgenden Partnern durchgeführt:

     
  • Medienpartner

  • Rückblick 2017 - 2021

    Rückblick 2017 - 2021

    Das Symposium "Leichtbau im urbanen System" zieht seit 2017 jährlich zahlreiche Fachbesucher und Experten an, darunter vor allem Architekten und Ingenieure. Über 35 internationale Referenten haben ihre Ideen präsentiert, wie der Leichtbau die Stadt von Morgen verändern wird.
    Aufgrund von  Klimawandel, knapper werdenden Ressourcen und dem Run auf die Metropolen reichen herkömmliche Technologien nicht mehr aus und es benötigt komplett neue Lösungsansätze für das Zusammenspiel von Architektur und Mobilität im urbanen Raum.  Der Leichtbau kann dabei helfen, die grundlegenden menschlichen Bedürfnisse zukunftsfähig und nachhaltig zu befriedigen.

    Im Jahr 2017 fand die Veranstaltung im Testturm von thyssenkrupp in Rottweil statt. Der Themenschwerpunkt lag dabei insbesondere auf nachhaltigen Mobilitätskonzepten. 2018 standen hingegen die Themen Architektur und Engineering im Fokus. Als Location wurde hierfür der Forschungscampus der ARENA 2036 gewählt. 2019wurden die Themenschwerpunkte der letzten Jahre zusammen gefasst und in unserem Fachkongress "Leichtbau im urbanen System" auf der Bundesgartenschau in Heilbronn vereint. Der Schwerpunkt im Jahr 2020 lag auf das Thema "Circular Economy" - hierbei waren sich die Experten im Look21 einig, dass jeder Baustoff seine spezifischen Vor- und Nachteile hat, doch erst die Kombinationermöglicht in den meisten Fällen ein intelligentes und ressourceneffizientes Bauen ermöglicht. 2021 drehte sich beim Symposium alles um das Leitthema "Durch automatisierte Fertigung den Leichtbau wirtschaftlich machen". Ein besonderes Highlight war die exklusive Besichtigung desDemonstrator-Hochhauses des Sonderforschungsbereichs 1244 am Campus Vaihingen als erste Besuchergruppe.

Ansprechpartner