WerkstoffPlus Auto

20.02.2019 - 21.02.2019

Stuttgart / Deutschland

Partnerveranstaltungen

Datum: 20. - 21. Februar 2019
Ort: Alte Reithalle, Stuttgart

Die Fachtagung „WerkstoffPlus Auto“, die sich eines stetig wachsenden Zuspruchs von Fachleuten und Führungskräften aus Wirtschaft und Forschung erfreut, geht am 20. und 21. Februar 2019 in die nächste Runde. Ausgewiesene Fachleute und Aussteller aus Industrie und Wissenschaft werden wieder in der Alten Reithalle Stuttgart über aktuelle und zukunftsweisende Entwicklungen zum Einsatz von Werkstoffen berichten. Dabei adressieren wir Konzepte und Architekturen von PKW und Nutzfahrzeugen sowie die erforderlichen Enablertechnologien im Bereich der Werkstoffe und Herstellverfahren.

Die Frage wie neue Fahrzeugkonzepte und neue Technologien, wie z. B. die künstliche Intelligenz und das autonome Fahren, die Bauweisen und die Werkstoffauswahl beeinflussen, ist nach wie vor ein aktuelles und relevantes Themenfeld. Alternative Antriebslösungen bieten Chancen auf eine Symbiose zwischen Antriebskomponenten und Fahrzeugarchitektur. Welche neuen Potentiale ergeben sich aus Additiver Fertigung, KI und Fahrzeugintelligenz? Welche Rolle spielen Leichtbau- und neue Werkstofflösungen in zukünftigen Fahrzeugen? Sicher ist, dass Werkstoff- und Verfahrenslösungen sich zukünftig nicht nur im funktionalen, sondern auch im ökologischen Wettbewerb behaupten müssen und es einen wachsenden Bedarf an „green materials“ gibt. Die fortschrittliche Kombination von unterschiedlichen Materialien mit modernen Fügetechniken wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen, insbesondere für die großserientaugliche Anwendung. Dabei werden auch Fragen der globalen Ressourcenverfügbarkeit die Auswahl von Lösungswegen beeinflussen. Die Nutzung von Chancen aus Digitalisierung in Werkstoffanwendung und Produktion bietet großes Potential, um Effizienz, Flexibilität und Leistungsfähigkeit zu steigern und in Zeiten des Wandels in der Fahrzeugindustrie wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Frage „Auto und Technik im Wandel - Wie bewältigt die Branche die Disruption bei Fahrzeugkonzepten und Enabler-Technologien?“ steht im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion unter der Moderation von Herrn Johannes Winterhagen.

In der begleitenden Fachausstellung präsentieren OEM’s und Zulieferer neue, innovative Werkstoffanwendungen und Bauweisen, z.B. anhand der Karosserie des neuen Mercedes GLE oder des Forschungsdemonstrators SMiLE.

Am Abend des 1. Vortragstages dürfen Sie sich, neben der Möglichkeit zum Netzwerken in der Fachausstellung,  auf eine Vortrag von Prof. Dr. Dr. Werner Sobek, Universität Stuttgart, freuen, der Einblicke in das Thema Leichtbau und Adaptives Bauen im Bereich Architektur und Wohnen gibt.

Weitere Informationen finden Sie am rechten Bildschirmrand oder unter www.werkstoffplusauto.de