Coronavirus: Anlaufstellen und Hilfsprogramme für Unternehmen

25.03.2020

 

Wir haben Infos und weiterführende Links für Sie zusammengestellt.

Die Entwicklungen rund um Corona führen derzeit zu vielen Veränderungen. Wir lassen Sie in dieser schwierigen Zeit nicht alleine, sind weiterhin für Sie da und stehen Ihnen zur Seite. Wo können wir Ihnen weiterhelfen und wie können wir Sie unterstützen?
Sprechen Sie uns an: 0711 / 128988-40
 

Ausschreibung Schutzmasken des Bundesministerium für Gesundheit
Das Bundesministerium für Gesundheit hat die Ausschreibung zur "Herstellung von persönlicher Schutzausrüstung in Deutschland" aktualisiert. Angebote können mittels des folgenden Angebotsschreiben bis zum 07. April 2020 an schutzausruestung@mwp-berlin.de abgegeben werden. Download Ausschreibungsunterlagen "Schutzmasken" 

Produktion von medizinischen Geräten - können Sie mithelfen?
Sie verfügen über das Know-how und die entsprechende Produktionstechnik, mit der etwa Bauteile für Beatmungsgeräte hergestellt werden können? Dann können Sie vielleicht mithelfen. Derzeit sammelt und koordiniert die Taskforce "Beatmungsmaschinen" im Auftrag des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann Ansprechpartner von Unternehmen aus der Automobilwirtschaft sowie den Anlagen- und Maschinenbauern im Land, um die Versorgung mit medizinischen Geräten, insbesondere Beatmungsgeräten und Atemschutzmasken, in ausreichender Menge sicherzustellen. Unter folgendem Link gelagen Sie zur Corona Kooperationsbörse sowie zur Unterstützungs-Hotline. Dort finden sie auch alle Informationen und Kontaktdaten zur Taskforce: Corona Kooperationsbörse

Kurzarbeitergeld, Kredite und steuerliche Maßnahmen – Schutzschild der Bundesregierung
Die Bundesregierung hat am 13. März ein Paket aus Sofortmaßnahmen geschnürt, um Unternehmen zu unterstützen, Arbeitsplätze zu sichern und mit ausreichender Liquidität auszustatten:

- 1. Kurzarbeitergeld wird flexibler: Die Bedingungen für die Beantragung wurden erleichtert. Die neuen Regelungen gelten außerdem rückwirkend zum 1. März 2020. Ansprechpartner ist die Agentur für Arbeit vor Ort. Mehr unter: www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld
- 2. Liquiditätshilfen: Der Zugang zu günstigen Krediten wurde erleichtert und neue Programme aufgelegt bzw. ausgweietet, etwa durch KfW- und ERP-Kredite. Ansprechpartner ist ihre Hausbank bzw. ihr Finanzierungspartner, der die KfW-Kredite durchleiten kann. Details zur Corona-Hilfe für Unternehmen der KfW finden Sie unter: www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
- 3. Steuerliche Maßnahmen: Die Stundung von Steuerzahlungen wurde erleichtert und Vorauszahlungen können leichter abgesenkt werden. So soll die Liquidität von Unternehmen verbessert werden. Außerdem wird auf Vollstreckungen sowie Säumniszuschläge im Zusammenhang mit den Corona-Auswirkungen verzichtet.

- 4. EU: Auf europäischer Ebene setzen sich Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Bundesfinanzminister Scholz für ein koordiniertes und entschlossenes Vorgehen ein. So begrüßt die Bundesregierung unter anderem die Idee der Europäischen Kommission für eine „Corona Response Initiative“ mit einem Volumen von 25 Milliarden Euro.
 

Liquiditätskredit: Corona-Hilfe der L-Bank
Die L-Bank stellt Unternehmen in BW ein breites Angebot sowohl für Investitionen als auch für Betriebsmittel-, Liquiditäts- und Überbrückungsfinanzierungen zur Verfügung. Mehr zu den Hilfsangeboten:

www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

 

Bürgschaften
Auch Bürgschaftsbank Baden-Württemberg bietet für gewerbliche Unternehmen und freie Berufe (nach KMU Definition) Unterstützung durch Bürgschaften an: Bürgschaften

 

Soforthilfe Corona für KMU
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm, unter anderem für KMU, aufgelegt. Mehr zum Antragsverfahren unter: Soforthilfe Corona

Außerdem hat das Ministerium eine Übersichtsseite zusammengestell: Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus

BMWi fördert Beratung für KMU
Das Bundeswirtschaftsministerium fördert Beratungen für Corona-betroffene KMU einschließlich Freiberufler bis zu einem Beratungswert von 4.000 Euro ohne Eigenanteil. Mehr erfahren
 

Corona-Hotline für Unternehmen
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat für Unternehmen im Land eine gebührenfreie Hotline geschaltet (erreichbar Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 18 Uhr). Dort werden unter anderem Fragen zu finanziellen Hilfsangeboten beantwortet: 0800 40 200 88

Arbeitsrechtlichen Auswirkungen des Corona-Virus
In einem FAQ beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die wichtigsten Fragen zu den arbeits- und arbeitsschutzrechtlichen Fragen in Folge des Corona-Virus:
www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html
 

Telefon-Hotline für Bürgerinnen und Bürger das Regierungspräsidiums Stuttgart
Das Regierungspräsidium Stuttgart hat für alle Fragen zum Coronavirus eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger eingerichtet, die vom Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium fachlich unterstützt wird. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter: 0711 904-39555
 

Das Bundesministerium für Gesundheit hat einen Merkzettel zusammengestellt, wie man sich vor einer Infektion schützen kann: Handzettel als PDF

 

Stand: 07.04.2020