Als Forschungseinrichtung mitmachen

Vereinfachtes Antragsverfahren, explorative Fragestellungen & innovationsfreudige Unternehmen.

Sie möchten an einer Förderung teilnehmen, die auf innovative Forschungsvorhaben abzielt und Unternehmen einen echten Mehrwert liefert? Dann konnten Sie sich mit Ihrem Hochschulteam an der „Leichtbau Innovation Challenge 2019“ beteiligen.

Ab dem 22.10.2019 konnten interessierte Mitarbeiter von Hochschulen in einem passwortgeschützten Bereich die zugelassenen Challenges einsehen. Somit hatten Sie genügend Zeit, um sich vor dem Hackathon Gedanken darüber zu machen, bei welchen Challenges und u.U. mit welchen Partnern Sie sich einbringen wollen.

Bis zum 28.10.2019 konnte man sich dann für den Hackathon bewerben, wobei das Prinzip „First-come-first-serve“ angewandt wurde. Hochschulinstitute konnten auch an mehreren Challenges teilnehmen.

Von Seiten des Wissenschaftsministeriums sind die staatlichen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg antragsberechtigt. Förderfähig sind Personal- und Sachausgaben, keine Investitionen oder Gemeinkosten. Den Personalausgaben sind die Personalmittelsätze der DFG für das Jahr 2019 ohne Steigerung für die Folgejahre zugrunde zu legen.


Das waren die wichtigsten Termine der Leichtbau Innovation Challenge 2019:

• 22.10.2019 – Bekanntgabe der zugelassenen Challenges
• 28.10.2019 – Anmeldefrist für Teilnahme am Hackathon
• 12.11.2019 – Hackathon in Stuttgart
• 22.11.2019 - Ablauffrist für Einreichung des Kosten- und Arbeitsplans
• 05.12.2019 - Bekanntgabe der einzelnen Förderungen


In der rechten Spalte finden Sie eine Vorlage für den Kooperationsvertrag. Die Leichtbau BW übernimmt hierfür jedoch keine Haftung.

 

 

 

Ansprechpartner zur Leichtbau Innovation Challenge 2019

Muster Kooperationsvertrag

Download

Die Leichtbau BW übernimmt für die Vorlage keine Haftung.
 

Hier gehts zu den

FAQ's

 

 

 

zurück zur Startseite