Kontakt
Kontakt

LEICHTBAU BW GMBH
Landesagentur für Leichtbau
Baden-Württemberg
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
T 0711-128988-40
E info(at)leichtbau-bw.de

Kontaktformular

4. Technologietag Hybrider Leichtbau

30. und 31. Mai 2017 Internationales Congresscentrum (ICS) Landesmesse Stuttgart

Konferenz, Geschäftsanbahnung im In- und Ausland sowie Investitionsmöglichkeiten - Der Technologietag Hybrider Leichtbau 2017 zog mit 300 Teilnehmern an zwei Veranstaltungstagen mehr Besucher an als jemals zuvor. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung als teilnehmerstärkste Veranstaltung zum hybriden Leichtbau fand am 30. Mai 2017 zum vierten Mal auf der Stuttgarter Messe statt. 

Der neue zweite Veranstaltungstag am 31. Mai 2017 erweiterte das etablierte Format und stand ganz im Zeichen der Geschäftsanbahnung - insbesondere für KMU. Bei den B2B-Matchings wurden direkt Kontakte zwischen Einkäufern/Entwicklern und Lieferanten vermittelt. Parallel brachte ein Innovations- und Investmentforum potenzielle Geldgeber und Gründer zusammen. Der nächste Technologietag Hybrider Leichtbau findet am 25. und 26. Juni 2018 in Stuttgart statt.

Sessionergebnisse

Ergebnisse Session I "Additive Manufacturing - Technologische Innovationen für die additive Fertigung":

VORMITTAG

  • METAKER® Hybrid – Funktionalisierung von Werkstoffverbunden für Funktions-, Design- und Energieanwendungen | Eugen Pfeifer, AutomoTeam GmbH: Additive Manufacturing ist auf dem Weg in die Leistungsklasse der Serienanwendungen (Kleinserien), jedoch sind hochkomplexe technologische Lösungsansätze (Entwicklungsanstrengungen) erforderlich
  • Optimierte Herstellung von additiv gefertigten Bauteilen mit Hilfe der industriellen Computertomographie | Steffen Hachtel, Hachtel Werkzeugbau GmbH & Co.KG: Additive Manufacturing muss als integraler Bestandteil einer Prozesskette verstanden werden (CAX, CAQ, Nachbearbeitungsschritte, Automotivierte Nachbearbeitung, Kombination mit anderen Fertigungstechnolgien)
  • Ressourceneffizienz wie in der Natur durch intelligentes Leichtbaudesign für den Herstellungsprozess der Additiven Fertigung | Marius Bierdel, Fraunhofer EMI: Additive Manufacturing erfordert Umdenken in Konstruktion, Produktentstehungsprozessen, Nutzeffekten, Geschäftsmodellen etc.

NACHMITTAG

  • Lokal carbonfaserverstärkte Additive-Manufacturing Bauteile: Automatisierte Auslegung und Fertigung von Hybridstrukturen | Dr. Farbod Nezami, CIKONI composites innovation: Die Ideen/Konzepte für hybriden Leichtbau sind noch nicht ausgeschöpft
  • Herstellung neuartiger Hybridstrukturen durch Kombination generativer Fertigung mit Montagespritzgießen | Prof. Dr. Achim Frick, Hochschule Aalen: Die Kombination verschiedener Werkstoffe stellt die Forschung immer wieder vor neue Fragen
  • Methode zur Erstellung und Bewertung von hybriden Strukturkonzepten auf Basis additiver und konventioneller Fertigungsverfahren | Michel Chamoun, Institut für Fahrzeugkonzepte, DLR e.V.: Die Kombination von etablierten und neuen Technologien, Materialen und Produktionsprozessen ermöglichen die wirtschaftliche Produktion von Leichtbauteilen

Ergebnisse Session II "Produktion hybrider Verbünde - Innovative Fertigungstechniken und Produktionsverbünde": ‪

VORMITTAG

  • Economical Manufacturing of Hybrid Thermoplastic Composites – A Technology Update | Prof. Dr. Frank Henning, Fraunhofer ICT: Neue thermoplastische Fertigungstechnologien im Bereich der Faserverbundwerkstoffe ermöglichen den Schritt in die Großserienfertigung
  • Konzeption eines alternativen Fertigungskonzeptes zur vollautomatisierten Herstellung von thermoplastischen Faser-Kunststoff-Verbund-Hohlstrukturen | Aline Defranceski, J. Schmalz GmbH: Die vollautomatisierte Herstellung von thermoplastischen Faserverbundbauteilen erfordert einen hohen Aufwand in der Greifertechnologie
  • Vergleich von punktförmigen Fügekonzepten für Sandwichstrukturen im Fahrzeugbau | Carmen Roider, DLR – Institut für Fahrzeugkonzepte: Fügekonzepte beispielhaft für Sandwichmaterialien lassen sich auf hybride Verbunde übertragen und ermöglichen so zukunftsfähige Lösungen im Automobilbau

NACHMITTAG

  • Vergleich von IR- und UV-laserbasierten Vorbehandlungsmethoden zur Festigkeitssteigerung hybrider CFK/Al Verbindungen | Dieter Meinhard, Institut für Materialforschung, Hochschule Aalen: Bei klebetechnisch gefügten Hybriden CFK-/Al-Single lap joints führt die Oberflächenvorbehandlung mittels IR-Laser zu einer Steigerung der Festigkeit von ca. 12% im Vergleich zum lösungsmittelbasierten Standardprozess
  • Effiziente Herstellung hybrider Bauteile durch rekonfigurierbare Fertigungsanlagen | Markus Schäfer/Patrick Moll, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wbk Institut für Produktionstechnik: Durch einen Baukastenansatz bietet sich für die Industrie der Vorteil, dass eine Produktionsanlage für hybride Bauteile aus Standard-Maschinen über einen zentrales Basismodul zusammengestellt und gesteuert werden kann
  • Neue Verbundwerkstoffe aus reiner Cellulose für den Einsatz in hybriden Werkstoffen | Dr. Johanna Spörl, Institut für Textilchemie und Chemiefasern der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf: Der neue Verbundwerkstoff PURCELL aus reiner Cellulose kann als Verstärkungsfaser sowie als Matrix benutzt werden und ist sortenrein, rezyklierbar und biologisch abbaubar

Ergebnisse Session III "Materialeffiziente Produktion - Wirtschaftliche Lösungen für den Maschinenbau": ‪

VORMITTAG

  • Nassprozess in der Serienproduktion – Potentiale und anwendungstechnische Grenzen im Vergleich zum RTM | Matthias Graf, Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau: Der Nassprozess bildet eine wirtschaftliche Alternative zu Hochdruck-RTM, das wiederum höhere Chancen zur Funktionalisierung bietet
  • Zeit- und kosteneffiziente Prozess- und Produktentwicklung für den Hochleistungs- Faserverbundleichtbau mittels Nasspresstechnologie | Christian Poppe und Julian Fial, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Institut für Flugzeugbau (IFB) Universität Stuttgart: Physikalisches Verständnis für den Prozess ist wichtige Voraussetzung für tiefgreifendes Technologieverständnis
  • Maßgeschneiderte Preform Konstruktion und Produktion: Innovative Anlagentechnik auf kleinstem Raum zur bedarfsgerechten Herstellung von UD-Materialien | Dr. Bettina Schrick/Dr. Stefan Carosella, M & A Dieterle GmbH Maschinen- und Apparatebau/Institut für Flugzeugbau, Universität Stuttgart: Flexibilität in der Materialentwicklung ist Schlüssel zur bedarfsgerechten Bauteilentwicklung

NACHMITTAG

  • CARBONSPINE® – CARBON-REINFORCED EXTRUDED ALUMINIUM | Lluis Raurich, engi com Engineering Community SL: Die Barrieren Kosten und Service hemmen den Einsatz von CFK. Pultrudierte CFK-Produkte als Verstärkung von Alu-Profilen ergänzen sich ideal
  • Dünnwandtechnologie im Spritzgießverfahren mit technischen Kunststoffen für die Medizintechnik sowie Automobil- und Elektronikindustrie | Wolfgang Isenmann, Hans Fleig GmbH: Alleinstellungsmerkmal in der Dünnschichtspritzgusstechnologie durch akribische Verbesserung von Fertigungsverfahren
  • Leichtbaustrukturbauteile mittels Insitu-Polymerisation vollautomatisch produziert | Claus Wilde, Engel Deutschland GmbH: Insitu-Polymerisation als Alternative zu Organosheet und Spritzguss

"Anspruchsvolle und sehr gelungene Veranstaltung mit einer super Begleitausstellung. Das kommt echt top rüber." Bernhard Wiedemann, automotive-bw

"Klasse Veranstaltung. Die guten Gespräche mit unserem bestehenden und erweiterten Netzwerk schätze ich immer wieder." Marc Kirchhoff, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH

"Innovationen im Leichtbau benötigen oftmals einen Stein des Anstoßes. Hierfür sind Veranstaltungen wie der 4. Technologietag Hybrider Leichtbau wegweisend." Fabian Giehl, deValu GmbH

"Eine rundum gelungene Veranstaltung, ich bin sehr zufrieden. Die Konferenz war gut besucht, die richtigen Leute waren da und es gab viele Möglichkeiten, gute Gespräche zu führen." Dr. Dipl. Ing. Elmar Beeh, DLR Institut für Fahrzeugkonzepte

"Es lief super, wir hatten gute Gespräche mit dem richtigen Klientel." Korbinian Heim, pohltec metalfoam GmbH

"Nach unserem Session-Vortrag kamen zahlreiche Fragen. Viele Teilnehmer haben sich anschließend auch bei uns am Stand informiert. Es lohnt sich, einen Vortrag zu halten und auszustellen beim Technologietag." Eugen Pfeifer, AutomoTeam GmbH

"Fürs Networking eine sehr gute Veranstaltung." Karl-Heinz Menauer, acp - advanced clean production GmbH

"Der Wechsel zwischen den Sessions lief perfekt. Die Leute waren auch sehr diskussions- und fragefreudig." Christof Kindervater, Carbon Composites e.V. CC Baden-Württemberg 

"Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu anderen Veranstaltungen, auch das Niveau der Fachvorträge war sehr hoch." Leon Schäfer, TWT GmbH

Bildergalerie

Aussteller

Aussteller 2017:

Dr. Dietrich Birk, VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Jürgen Bleicher, Kunststoff-Cluster Österreich
Dr. -Ing. Lihe Chen, DEING Technologie GmbH
Leendert den Haan, Hightech Zentrum Aargau AG
Peter Froeschle, ARENA2036 e.V.
Prof. Dr. Götz Gresser, Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf
Matthias Graf, DIEFFENBACHER GMBH
Christof Kindervater, Carbon Composites e.V. Baden-Württemberg
Dr. Matthias Konrad, Bayern Innovativ GmbH
Thomas Rettich, TRUMPF GmbH & Co. KG
Werner Tietz, Dr. Ing. h.c.F. Porsche AG
Prof. Johann Tomforde, TEAMOBILITY GmbH
Dr. Bernhard Wiedemann, automotive-bw
Beate Wittkopp, Steinbeis-Transferzentrum TransferWerk-BW
Wolfgang Wolf, Landesverband der Baden- Württembergischen Industrie e.V.

Auch in diesem Jahr gab es bei der Konferenz mit der Region Liaoning wieder einen internationalen Partner und zahlreiche Besucher aus dem Ausland. Konferenzsprache war 2017 zum ersten Mal neben Deutsch auch Englisch. Fertigungstechnologien und Produktion bildeten die Themenschwerpunkte der Veranstaltung.

Der 4. Technologietag Hybrider Leichtbau vereint die wichtigsten Branchen- und Industrieverbände im Leichtbau unter einem Dach. Organisiert wurde das Event von der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg zusammen mit der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW), dem Carbon Composites Baden-Württemberg (CCBW) und dem Leichtbauzentrum Baden-Württemberg (LBZ). Weitere Partner waren 2017 automotive-bw, Bayern Innovativ, LVI − Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie und der VDMA Baden-Württemberg. Der Geschäftsanbahnungstag wird veranstaltet in Kooperation mit enterprise europe network und Handwerk International Baden-Württemberg sowie bwcon.Download Programm

Ansprechpartnerin